Landesmessstelle für Radioaktivität
Startseite > Forschungsprojekte

Forschungsprojekte


Derzeit wird in folgenden Bereichen Forschung betrieben oder geplant:

  • Datierung rezenter Sedimente mit Hilfe von Gammaspektrometrie (D. Pittauer, M. Pérez Mayo) PhD thesis

  • Modellierung des Verhaltens langlebiger Radionuklide in landwirtschaftlich genutzten Böden (im BMBF-Projekt Trans-LARA, V. Hormann)

  • Natürliche und künstliche Radionuklide als Tracers in fluvialen Systemen (im BMBF-Verbundprojekt TransAqua, M. Souti)

  • 131I in Sedimenten des Flusses Hunte (C. Murray)
  • Spezialisierung eines Gammaspektrometers für die Sedimentdatierung (nn)

  • Ganzkörperzähler (nn)


Beendete oder auslaufende Projekte:

  • Transport und Verteilung von Radionukliden in Kläranlagen (im BMBF-Verbundprojekt TransAqua, V. Hormann)
  • Transport medizinischer Radioisotope: Pfad vom Patienten über die Abwasseraufbereitung in den Fluss (S. Ulbrich)

  • Langzeit-Tiefenverlagerung von 137Cs in Böden (A. Anesiadou)

  • Aktive Abschirmung eines Gammaspektrometers (D. Höweling)

  • Aktivierungsprodukte in und in der Umgebung von medizinischen Linearbeschleunigern (M. K. Saeed)

  • Verunreinigungen medizinischer Radionuklide (T. Loebe)

  • NMR-Dosimetrie mit Polymer-Gelen (F. Rogge)

  • Dekorporation und Interne Dekontamination von Radionukliden (V. Hormann)

  • Anwendungen der Erdfeld-NMR: Poröse Systeme und Polymer-Gele  (M. Veevaete)

  • Anwendung der kernmagnetischen Resonanz (NMR) im Erdmagnetfeld für die zerstörungsfreie Untersuchung von porösen Medien (M. Veevaete, R. Goedecke, V. Hormann)

  • Vergleichende Untersuchung der Umweltradioaktivität in Jordanien und Mitteleuropa im Hinblick auf die Auswirkungen von Tschernobyl und den Einfluss unterschiedlicher Klimatypen (A. Qwasmeh)

  • Anwendung von Strahlenschutz-Messtechnik in der Medizin (Untersuchungen zur Entstehung von Aktivierungsprodukten in Bauteilen von medizinischen Elektronenbeschleunigern und Auswirkungen auf die Strahlenbelastung des Personals) (B. Tabot)

  •  Terrorismus mit radiologischen Waffen: Sicherheit von Strahlenquellen, Fragen von Vorsorge und Gefahrenabwehr (T. Bielefeld)

  • Identifizierung und Herkunftsbestimmung von radioaktiven Fundstücken mittels Strahlungsmesstechnik und Reaktorinventar-Berechnungen ("Nukleare Forensik") (T. Bielefeld)